Betroffene Motoren und Fahrzeuge

Bekannt geworden ist der Dieselabgasskandal durch den EA 189 Motor. Dieser befindet sich in Fahrzeugen mit max. 2.0 Liter Hubraum in den TDI-Modellen der VW-Konzernmarken Volkswagen, Audi, Seat und Skoda.

Nach diversen Berichten sind auch die Nachfolgemotoren des Volkswagen-Konzerns (EA 288) von dem Abgasskandal betroffen.

Wenn Sie Besitzer eines solchen Fahrzeugs sind, kommen Sie gerne auf uns zu.

edit
Betroffene Fahrzeuge

Unten stehend finden Sie eine Liste der betroffenen EA 189-Fahrzeugtypen

Auch 3.0 Liter Motoren des VAG-Konzerns betroffen

Nicht nur die 2.0 Liter Dieselmotoren, auch 3.0 Liter Motoren der Hersteller sind betroffen.

Betroffene V6-Diesel Motoren

 

Stellt man mir die Frage, welche Fahrzeuge eigentlich vom Abgasskandal betroffen sind, antworte ich meist, dass man lieber fragen sollte, welche Fahrzeuge es nicht sind. Tatsächlich sind die meisten Hersteller betroffen. Ein Großteil der Flotte unter der Marke Mercedes Benz ist beispielsweise mit betroffenen Dieselmotoren ausgestattet. Nachdem BMW sich als Saubermann ausgegeben hatte, spricht viel dafür, dass auch dort mit unerlaubten Mitteln gearbeitet wurde. Kürzlich wurde Ford in den USA wegen des Abgassskandals verklagt. Aus dem Hause Ford hatte man sich auch sehr scharf dagegen verwahrt, in den Dunstkreis des Abgasskandals gebracht zu werden. Es gibt einige wenige Fahrzeuge, die laut der Messungen der Deutschen Umwelthilfe e.V. tatsächlich sauber sind. Die kann man allerdings an einer Hand abzählen und sind meist Euro 6-Fahrzeuge.

 

– Prof. Dr. Marco Rogert – Rechtsanwalt / Wirtschaftsjurist

Betroffene VW-Fahrzeuge

2008 - 2015 (wahrscheinlich schon ab 2005)

  • VW Beetle (1,6 TDI und 2,0 TDI) (2011 - 2014)
  • VW Caddy (1.6 TDI, 1.6 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI, 2.0 TDI BlueMotion Technology) (2005 - 2014)
  • VW Eos (2.0 TDI)
  • VW Golf (1.4 TSI, 1.6 TDI)
  • VW Golf VI (GTD, 1.6 TDI, 1.6 TDI BlueMotion,1.6 TDI BlueMotion Technology, 12.0 TDI, Variant, Cabrio, Golf Plus)
  • VW Golf VII 1.6 TDI Variant (Euro 6)
  • VW Jetta
  • VW Passat B6, B7 und CC (1.6 TDI BlueMotion, 1.6 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI BlueMotion Technology) (2008 - 2014)
  • VW Passat (1.4 TSI, 1.6 TDI, 2.0 TDI, 2.0 TDI Variant)
  • VW Polo (1.6 TDI, 1.6 TDI Blue Motion Technology)
  • VW Polo (1,4 TSI, 1.6 TDI)
  • VW Scirocco (2.0 TDI, 2.0 TDI BlueMotion Technology)
  • VW Sharan I und II (2.0 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI BlueMotion) (2008 - 2014)
  • VW Tiguan (2.0 TDI) (2007 - 2015)
  • VW Touran (1.6 TDI, 2.0 TDI) (2005 - 2014)
  • VW T5 Multivan (2.0 TDI) (2009 - 2013)
  • VW T6 Transporter 2.0 TDI
  • VW Transporter (2008 - 2015)

3.0 Liter Diesel:

  • VW Amarok 3.0 TDI V6
  • VW Phaeton 3.0 TDI V6
  • VW Touareg 3.0 TDI V6

Gehen Sie jetzt gegen Ihren Hersteller vor!

Gute Erfolgschancen

Innerhalb einer kostenlosen Erstberatung besprechen wir mit Ihnen Ihre Erfolgschancen. Geben Sie dazu auf der nachfolgenden Seite Daten zum Erwerb Ihres Fahrzeugs an, damit wir Ihren Fall individuell bewerten können.

Weitere betroffene VW-Marken

Audi

2008-2014

  • Audi A1 (1.4 TFSI)
  • Audi A1 (1.6 TDI, 2.0 TDI) (2009 - 2014)
  • Audi A3 (1.4 TFSI)
  • Audi A3 (1.6 TDI, 2.0 TDI) (2008 - 2014)
  • Audi A3 (1.6 TDI Sportback) (Euro 6)
  • Audi A4 B 8 (2.0 TDI) (2007 - 2013)
  • Audi A5 (2.0 TDI)
  • Audi A4 2.0 TDI
  • Avant (Euro 6)
  • Audi A4 3.0 TDI V6
  • Audi A5 3.0 TDI V6
  • Audi A6 C6, C7 (2.0 TDI) (2008 - 2014)
  • Audi A6 (2.0 TDI Avant) (Euro 6)
  • Audi A6 3.0 TDI V6
  • Audi A7 3.0 TDI V6
  • Audi A8 3.0 TDI V6
  • Audi Q3 (2.0 TDI) (2011 - 2013)
  • Audi Q3 (2.0 TDI quattro)
  • Audi Q5 (2.0 TDI) (2008 - 2015)
  • Audi Q5 3.0 TDI V6
  • Audi Q7 3.0 TDI V6
  • Audi TT (2.0 TDI) (2008 - 2013)

Skoda

2008-2014

  • Skoda Fabia (1.6 TDI) 
  • Skoda Octavia II (1.6 TDI, 1.6 TDI GreenLine, 2.0 TDI (Euro 6))(2009 - 2013)
  • Skoda Rapid (1.6 TDI) (2012-2015)
  • Skoda Roomster (1.6 TDI) (2010 - 2015)
  • Skoda Superb II (1.6 TDI, 2.0 TDI, 1.6 TDI GreenLine)(2008-2013)
  • Skoda Yeti (1.6. TDI, 1.6 TDI Greenline, 2.0 TDI) (2009 - 2014)
  • Fabia (1.6 TDI)

Seat

2008-2015

  • SEAT Alhambra (2.0 TDI) (2008 - 2014)
  • SEAT Altea (1.6 TDI, 2.0 TDI) (2009 - 2015)
  • SEAT Ibiza (1.4 TDI, 1.6 TDI, SC 2.0 TDI) (2009-2015)
  • SEAT Leon II (1.6 TDI, 2.0 TDI) (2010 - 2012)

Weitere Hersteller und Marken, die betroffen sind

Vielen Verbrauchern ist die Tatsache unbekannt, dass auch andere Hersteller durch unerklärlich hohe Stickoxid-Werte auf der Straße aufgefallen sind. Folgende Liste gibt Ihnen einen ersten Aufschluss, wobei die Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

  • Mercedes A-Klasse A 200 CDI (Euro 6)
  • Mercedes V250 2.1 (Euro 6)
  • Mercedes C 220 D (Euro 5)
  • Mercedes C 250 d T-Modell (Euro 6)
  • Mercedes E220 Bluetec T-Modell (Euro 6)
  • Mercedes E 220 d Limousine (neue Motorgeneration) (Euro 6)
  • Opel Astra Sports Tourer 1.6 CDTi (Euro 6)
  • Opel Insignia 2.0 (Euro 6)
  • Opel Zafira 1.6 (Euro 6)
  • Opel Zafira 1.6 CDTi (Euro 6)
  • Opel Zafira 1.6 CDTi (neue Motorsteuerung) (Euro 6)
BMW
  • BMW 318 d (Euro 6)
  • BMW 320 d (Euro 5)
  • BMW 320 d GT xDrive (Euro 6)
  • BMW 520 d (Euro 6)
  • BMW 530 d (Euro 6)
  • BMW X5 xDrive 25d (Euro 6)
Ford
  • Ford C-Max 1.5 (Euro 6)
  • Ford C-Max 2.0 (Euro 6)
  • Ford Focus 1.5 TDCi (Euro 6)
  • Ford Kuga 2.0 TDCi 2x4 (Euro 6)
  • Ford Mondeo 2.0 Duratorq TDCi (Euro 6)
Hyundai
  • Hyundai ix35 2.0 (Euro 5)
  • Hyundai i20 1.1 (Euro 6)
  • Hyundai i30 1.6 CRDi (Euro 6)
  • Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi (Euro 6)
  • Hyundai Tucson 2.0 CRDi (Euro 6)
Jeep
  • Jeep Cherokee 2.0 (Euro 5)
  • Jeep Renegade 1.6 Multijet (Rot) (Euro 6)
  • Jeep Renegade 1.6 Multijet (schwarz) (Euro 6)
Nissan
  • Nissan Navara 2.5 (Euro 5)
  • Nissan Qashqai 1.6 dCi (Euro 6)
Fiat
  • Fiat 500X 1.6 (Euro 6)
  • Fiat Ducato 3.0 (Euro 5)
Alfa Romeo
  • Alfa-Romeo Giulietta 2.0 (Euro 5)
Dacia
  • Dacia Sandero 1.5 (Euro 6)
Peugeot
  • Peugeot 2008 1.6 Blue HDI (Euro 6)
Jaguar
  • Jaguar XE 2.0 (Euro 6)
Suzuki
  • Suzuki Vitara 1.6 (Euro 6)
Chevrolet
  • Chevrolet Cruze 2.0 (Euro 5)
Range Rover
  • Range Rover 3.0 (Euro 5)
Volvo
  • Volvo XC60 2.0D (Euro 6)

Wir sind bekannt aus:

Mit einem Klick auf ein Logo gelangen Sie zu den jeweiligen Berichterstattungen

Betroffene Fahrzeuge anderer Hersteller:

BMW Dieselmotoren

Nach dem Bericht der Untersuchungskommission des Bundesverkehrsministeriums sind auch Dieselmodelle von BMW betroffen. Wir vertreten bereits diverse Besitzer von Fahrzeugen, die diese wegen des Abgasskandals zurückgeben möchten. Nehmen Sie hierzu gerne Kontakt zu uns auf.

Mercedes-Benz CDI-Motoren

Nach dem Bericht der Untersuchungskommission des Bundesverkehrsministeriums sind auch Dieselmodelle von Mercedes Benz betroffen. Dort wurde das Thermofenster als unzulässige Abschalteinrichtung entlarvt. Vor allem der C 220 CDI und der 180 CDI fallen durch die Nichteinhaltung der Grenzwerte auf. Wir vertreten bereits diverse Besitzer von Fahrzeugen, die diese wegen des Abgasskandals zurückgeben möchten. Nehmen Sie hierzu gerne Kontakt mit uns auf.

Opel Dieselmotoren

Nach dem Bericht der Untersuchungskommission des Bundesverkehrsministeriums sind auch Dieselmodelle von Opel betroffen. Wir vertreten bereits diverse Besitzer von Fahrzeugen, die diese wegen des Abgasskandals zurückgeben möchten. Nehmen Sie hierzu gerne Kontakt zu uns auf.

Porsche Dieselmotoren

Wir vertreten etwa 50 Besitzer des Porsche Macan mit 3.0 Liter-Dieselmotor sowie diverse Besitzer des Porsche Cayenne, die ihre Fahrzeuge wegen des Abgasskandals rückabwickeln möchten. Porsche teilte uns unlängst mit, dass man eine vergleichsweise Einigung noch im Januar anstreben möchte.

Die verwendeten Logos der Hersteller dienen ausschließlich der besseren optischen Zuordnung der Fahrzeuge zu der entsprechenden Marke. Die Logos gehören dem jeweiligen Automobilhersteller.

Weitere Informationen zum Abgasskandal

Betroffene Fahrzeuge

Erfahren Sie, ob auch Ihr Fahrzeug betroffen ist.

Ihr Recht

Gehen Sie nicht auf den Rückruf ein, sondern reagieren Sie.

Prozesskostenfinanzierung

Erfahren Sie, welche finanzielle Unterstützung Sie auf Ihrem Weg erhalten können.

News

Nachrichten und die aktuelle Rechtsprechung rund um den Skandal.

Unser Newsletter

Erhalten Sie neue Infos und Meldungen
keyboard_arrow_up