Mandantenlogin

  News

VW droht mit Plaketten-Entzug für Rückruf-Verweigerer - das steckt dahinter

Auf Focus online erschien ein Bericht zum Software-Update und den Fallen, die geschädigten Autofahrern bei der Nacherfüllung drohen können. Um seine Kunden zur Nacherfüllung zu zwingen, macht Volkswagen Druck. Millionen VW-, Audi-, Skoda- und Seat-Fahrer stehen vor dem Gewissenskonflikt, Softwareupdate aufspielen lassen, oder die Stilllegung des Wagens zu riskieren.

VW droht weiterhin mit einer Plakettenverweigerung bei der nächsten Hauptuntersuchung und so einem Zulassungsstopp bei der nächsten TÜV-Untersuchung. Diese Drohung weist der TÜV stark zurück und entlarvt so die Drohungstaktik von VW. Warum versucht Volkswagen, die Fahrer betroffener Fahrzeuge mit allen Mitteln zum Rückruf zu drängen?

Unser Rechtsanwalt Tobias Ulbrich hält die VW-Taktik ebenfalls für äußerst fragwürdig. Ebenso können aus heutiger Sicht keine Folgeschäden aufgrund des Softwareupdates ausgeschlossen werden. Hier erfahren Sie wichtige Fakten rund um die Nachbesserung von betroffenen Fahrzeugen des Dieselskandals.

zum Artikel

Prof. Dr. Marco Rogert
Prof. Dr. Marco Rogert

Rechtsanwalt / Wirtschaftsjurist

E-Mail : office@ru-law.de

Telefon : +49 (0)211-310 638-0

Professur für Wirtschaftsrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Weitere Meldungen

Reagieren Sie jetzt!

Innerhalb einer kostenlosen Erstberatung besprechen wir mit Ihnen Ihre Erfolgschancen. Geben Sie dazu auf der nachfolgenden Seite Daten zum Erwerb Ihres Fahrzeugs an, damit wir Ihren Fall individuell bewerten können.

Jetzt ersten Schritt vornehmen

Newsletter