Verwaltungsgericht Stuttgart: - Dieselfahrverbot ab 2018 wird kommen-                  VW-Konzern und sein Händlerring zahlen, um keine Berufungsurteile zu kassieren

Mandantenlogin

  News

Unterschiedliche Entschädigungen für Europäer und Amerikaner

Die Entschädigung von amerikanischen Kunden, die vom VW- Abgasskandal geschädigt wurden, fällt sehr viel großzügiger aus als für europäische Verbraucher. In den USA erwartet die 600.000 Geschädigten wahlweise die Rückerstattung des Kaufpreises oder ein Software-Update mit 10-Jahresgarantie. Die 11 Mio. Autobesitzer in Europa können lediglich mit einem Software-Update ohne Garantie rechnen.

Gründe dafür sind beispielsweise die amerikanische Möglichkeit zu zivilrechtlichen Sammelklagen oder der Punkt, dass VW in Europa nirgendwo Strafschadensersatz in Milliardenhöhe zu befürchten hat. Prof. Dr. Marco Rogert erörtert für den Focus, warum die Geständnisse aus den VW-Verfahren auch in Europa verwendet werden können, und erläutert die rechtlichen Möglichkeiten für europäische Geschädigte. Alle Einzelheiten rund um den Fall können Sie auf dieser Seite nachlesen. 

zum Artikel

Prof. Dr. Marco Rogert
Prof. Dr. Marco Rogert

Rechtsanwalt / Wirtschaftsjurist

E-Mail : office@ru-law.de

Telefon : +49 (0)211-310 638-0

Professur für Wirtschaftsrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Weitere Meldungen

Reagieren Sie jetzt!

Innerhalb einer kostenlosen Erstberatung besprechen wir mit Ihnen Ihre Erfolgschancen. Geben Sie dazu auf der nachfolgenden Seite Daten zum Erwerb Ihres Fahrzeugs an, damit wir Ihren Fall individuell bewerten können.

Jetzt ersten Schritt vornehmen

Newsletter