VW und Händler knicken in 100% der Fälle in zweiter Instanz ein

Mandantenlogin

  News

So können sich VW-Fahrer im Abgasskandal wehren

Die Westdeutsche Zeitung zeigt die Möglichkeiten auf, die Besitzer von betroffenen Diesel-Fahrzeugen haben. Denn nicht nur VW hat die Emissionswerte der Fahrzeuge geschönt, immer mehr Hersteller werden der Verbrauchertäuschung entlarvt. Selbst moderne Euro-6-Diesel stoßen deutlich höhere Abgaswerte aus, als auf dem Papier angegeben sind. Doch was sollten Sie am besten tun, wenn Sie Ihren umweltschädlichen Diesel zurückgeben möchten? Von der in Deutschland nicht möglichen Sammelklage, über den Widerruf des Autokredits oder eine Prüfung des tatsächlichen CO2-Ausstoßes werden Maßnahmen beleuchtet. Wir raten Ihnen, nicht lange zu warten. Weicht der tatsächlich im Labor gemessene Emissionswert mehr als 10 % von dem Angaben des Herstellers ab, so können Sie das Fahrzeug innerhalb von 2 Jahren zurückgeben. Bereits bekannte, betroffene Fahrzeuge [Link zum Menü-Punkt] haben wir für Sie aufgelistet.

zum Artikel

Prof. Dr. Marco Rogert
Prof. Dr. Marco Rogert

Rechtsanwalt / Wirtschaftsjurist

E-Mail : office@ru-law.de

Telefon : +49 (0)211-310 638-0

Professur für Wirtschaftsrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Weitere Meldungen

Reagieren Sie jetzt!

Innerhalb einer kostenlosen Erstberatung besprechen wir mit Ihnen Ihre Erfolgschancen. Geben Sie dazu auf der nachfolgenden Seite Daten zum Erwerb Ihres Fahrzeugs an, damit wir Ihren Fall individuell bewerten können.

Jetzt ersten Schritt vornehmen

Newsletter