VW und Händler knicken in 100% der Fälle in zweiter Instanz ein

Mandantenlogin

  News

Regierung droht: Stilllegung für Diesel ohne Update

Zum Software-Update, welches selbst von Richtern angezweifelt wird, will jetzt die Bundesregierung die ohnehin gebeutelten VW-Geschädigten zwingen. Wer der Umrüstung innerhalb von 18 Monaten nach der Aufforderung zum Rückruf nicht nachkommt, dem soll die TÜV-Plakette entzogen werden.

Betroffenen Fahrzeughaltern bleiben demnach nur, dem Aufruf zu folgen und Motorschäden zu riskieren, oder den Rechtsweg zu gehen.

Fraglich ist, ob sich diese Vorgehensweise auch bei anderen, betroffenen Herstellern durchsetzen wird.

Das gesamte Verfahren ist bei Juristen sehr umstritten. Ich sehe die Drohung als Eingriff in das Eigentum der Bürger. Warum, lesen Sie im Focus-Artikel.

zum Focus-Artikel

Prof. Dr. Marco Rogert
Prof. Dr. Marco Rogert

Rechtsanwalt / Wirtschaftsjurist

E-Mail : office@ru-law.de

Telefon : +49 (0)211-310 638-0

Professur für Wirtschaftsrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Weitere Meldungen

Reagieren Sie jetzt!

Innerhalb einer kostenlosen Erstberatung besprechen wir mit Ihnen Ihre Erfolgschancen. Geben Sie dazu auf der nachfolgenden Seite Daten zum Erwerb Ihres Fahrzeugs an, damit wir Ihren Fall individuell bewerten können.

Jetzt ersten Schritt vornehmen

Newsletter