Mandantenlogin

  News

Experten warnen vor Motorschäden

Die EU-Kommission warnt vor möglichen Langzeitfolgen für die Dieselfahrzeuge, die von Volkswagen in der Affäre um manipulierte Abgasanlagen derzeit umgerüstet werden. "Man kann davon ausgehen, dass durch die neue Steuerungssoftware Komponenten stärker beansprucht werden", sagte ein Mitarbeiter der EU-Kommission dem SPIEGEL.

Die Beamten stützen sich dabei auf Aussagen eigener Fachleute im "Vela"-Abgaslabor in Norditalien, einer der weltweit führenden Einrichtungen. Das Abgasrückführventil, der Speicherkatalysator, das Harnstoff-Injektionssystem, der sogenannte SCR-Katalysator oder auch der Partikelfilter könnten vorzeitig versagen, so der Verdacht. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

Der Automobilklub ADAC untersucht derzeit VW-Modelle seiner Gelbe-Engel-Flotte auf Indizien für höheren Motorverschleiß. "Wir müssen davon ausgehen, dass selbst Volkswagen die Langzeitfolgen seiner Umstellungen nicht kennt", sagte ADAC-Fahrzeugtechniker Martin Ruhdorfer dem SPIEGEL.

"Wir verlangen eine verbindliche Garantieerklärung von VW"

Volkswagen verweigert bislang eine eindeutige Garantieerklärung vor möglichen Langzeitschäden.

Nach Informationen des SPIEGEL verhandelt derzeit der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) mit VW über diese Frage. "Wir verlangen eine schriftliche, allgemein verbindliche und öffentliche Garantieerklärung von VW gegenüber dem vzbv, dass die Nachrüstung der betroffenen Autos keine negativen Auswirkungen auf die Fahrzeuge hat", sagte Marion Jungbluth vom vbzv dem SPIEGEL.

Weltweit sind insgesamt rund elf Millionen Dieselautos des VW-Konzerns von der Abgasaffäre betroffen, in Europa sind es etwa 8,5 Millionen. Derzeit läuft eine Rückrufaktion, in deren Zuge die manipulierten Abgasanlagen umgerüstet werden sollen.

Prof. Dr. Marco Rogert
Prof. Dr. Marco Rogert

Rechtsanwalt / Wirtschaftsjurist

E-Mail : office@ru-law.de

Telefon : +49 (0)211-310 638-0

Professur für Wirtschaftsrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Weitere Meldungen

Reagieren Sie jetzt!

Innerhalb einer kostenlosen Erstberatung besprechen wir mit Ihnen Ihre Erfolgschancen. Geben Sie dazu auf der nachfolgenden Seite Daten zum Erwerb Ihres Fahrzeugs an, damit wir Ihren Fall individuell bewerten können.

Jetzt ersten Schritt vornehmen

Newsletter