Verwaltungsgericht Stuttgart: - Dieselfahrverbot ab 2018 wird kommen-                  VW-Konzern und sein Händlerring zahlen, um keine Berufungsurteile zu kassieren

Mandantenlogin

  News

Auf welcher Seite steht der TÜV in der Rückruf-Frage von Volkswagen?

Focus online berichtet über die Wende im Plaketten-Verbot. Dementierte der TÜV vor einigen Wochen noch die Aussage von Volkswagen, eine Aberkennung der Plakette für Rückruf-Verweigerer sei nicht wahrheitsgemäß - ruderte die Prüfungsinstitution nun einen Schritt zurück.

Nach einem Bericht der Zeitung "Auto Motor & Sport" sind bislang erst 25 Prozent aller manipulierten Dieselfahrzeuge der Umrüstung zugeführt worden. Grund dafür sei, dass das Kraftfahrt-Bundesamt die Software-Updates erst nach und nach freigebe.

Doch mit welchen Sanktionen müssen Diesel-Besitzer nun rechnen, sofern sie dem Rückruf von VW nicht Folge leisten? Lesen Sie in diesem Artikel die neuesten Erkenntnise zur Rückrufaktion von VW.

zum Artikel

Prof. Dr. Marco Rogert
Prof. Dr. Marco Rogert

Rechtsanwalt / Wirtschaftsjurist

E-Mail : office@ru-law.de

Telefon : +49 (0)211-310 638-0

Professur für Wirtschaftsrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Weitere Meldungen

Reagieren Sie jetzt!

Innerhalb einer kostenlosen Erstberatung besprechen wir mit Ihnen Ihre Erfolgschancen. Geben Sie dazu auf der nachfolgenden Seite Daten zum Erwerb Ihres Fahrzeugs an, damit wir Ihren Fall individuell bewerten können.

Jetzt ersten Schritt vornehmen

Newsletter